Rothmehler, Valentin

Rothmehler, Valentin; Hauptmann [ – ] Rothmehler [Rothmahler], der aus Mühlhausen[1] stammte,zunächst Korporal in der Armee Wallensteins,[2] stand 1635 als Hauptmann in sachsen-eisenachischen Diensten im Kampf gegen die „Harzschützen“, eine Widerstandsbewegung gegen die Kaiserlich-Ligistischen im Harz.
„Selbst noch 1635, als der Kampf der Harzschützen längst abgeflaut war, herrschte ihretwegen Sorge, wie R. Krieg beleuchtete: »Es wird der vielen Räubereien, Plackereien und Buschreitereien wegen der Kapitän Valentin Rothmehler mit einer Kompanie angeworbenen Landvolke nach Questenberg[3] beordert, um die ‚Harzschützen‘ einzufangen und nach Erfurt[4] abzuliefern, woselbst ihnen der Prozeß gemacht werden sollte. Als einem gelernten Kriegsmanne gelang ihm dies vollständig, so daß er endlich sogar die beiden Führer dieser Wegelagerer, Conrad und Fritz vom Walde, fing und nach Erfurt ablieferte, wo sie auch hingerichtet wurden.«“[5]

[1] Mühlhausen [Unstrut-Hainich-Kreis]; HHSD IX, S. 286ff.
[2] Frdl. Hinweise im Folgenden von Herrn Fred Dittmann.
[3] Questenberg [Kr. Sangerhausen]; HHSD XI, S. 382f.
[4] Erfurt; HHSD IX, S. 100ff.
[5] HOFFMANN, Harzschützen, S. 84.

Dieser Beitrag wurde unter Miniaturen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.