Mayteny de Kissilökiö, Mihaly

Mayteny de Kissilökiö, Mihaly; Obrist [ – ] Mayteny de Kissilökiö stand als Obrist in kaiserlichen Diensten.

Eszterházy informierte Gallas am 5.9.1643 aus Skalitz:[1] Er habe M. Mayteny als Reiterkommandanten über 1.200 Mann zum Kriegsdienst zu Gallas abkommandiert und hoffe, jener werde die in ihn gesetzten Hoffnungen erfüllen. In 3 oder 5 Tagen wolle er weitere 500 bis 700 Reiter entsenden, nach ihnen noch 1.000.[2]

Bereits am 16.9.1643 teilte der Kaiser Gallas aus Dürnkrut[3] mit: Die Ungarn wollten die Schweden nicht über Mährens Grenze hinaus verfolgen; daher schicke er den Kämmerer Graf Erdödy zurück nach Skalitz zum Erzbischof von Gran[4] und Eszterházy, damit diese die Ungarn zum Weitermarsch bewegten. Sollten Vesselenyi und Mayteny weiter Schwierigkeiten machen, möge Gallas jedem Reiter einen Reichstaler zugeben, doch unter der Bedingung, dass sie den Feind durch Schlesien bis an die Grenze Brandenburgs verfolgen würden.[5]

[1] Skalitz [Skalica, Oberungarn, h. Slowakei].

[2] TOEGEL; KOČĺ, Der Kampf, Nr. 68.

[3] Dürnkrut [BH Gänserndorf]; HHSÖ I, S. 233f.

[4] Gran [Estergom; Ungarn].

[5] TOEGEL; KOČĺ, Der Kampf, Nr. 76.

Dieser Beitrag wurde unter Miniaturen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.