Martini, Harvat

Martini, Harvat; Rittmeister [ – ] Martini stand als Rittmeister der Kroaten (wahrscheinlich unter Stefano Mille-Draghi) in kaiserlichen Diensten.

Über die Ereignisse in der freien Reichstadt Mühlhausen[1] heißt es: „Den 18. Juli [28.7.1628; BW] hat des Rittmeisters Junge zu Ammern,[2] ein Edelmann, seinem Herrn, dem Rittmeister Harvat Martini 80 Goldfl. tun 200 Rtlr. entwendet und von Hans Wagenern ein deutsch Kleid für 6 Goldfl. gekauft, welches er ihm im Felde bezahlt. Es folgten aber dem Jungen etzliche Krabaten nach und trafen Hans Wagenern am Stadtberge mit den 6 Goldfl. an, nahmen ihn gefänglich mit nach Ammern zum Rittmeister, welcher ihn hat wollen harbequousiren[3] lassen, ward aber durch den Landvogt und der Herren Knechte erbeten und in die Stadt zur gefänglichen Haft gebracht, da er etzliche Wochen gesessen, bis er dem Rittmeister 50 Rtlr. zahlt. Als er dann wieder loskommen und sich von Rittmeister [Hartmann von; BW] Berlepsch unterhalten und mit nach Italien gezogen, allda er sich so verhalten, daß er die Leutnantsgage überkommen und hernach E. e. Rat zu Mühlhausen lange Dienste getan und noch tut“.[4]

[1] Mühlhausen [Kr. Mühlhausen]; HHSD IX, S. 286ff.

[2] Ammern [Unstrut-Hainich-Kr.].

[3] arkebusieren = mittels Arkebusen erschießen

[4] JORDAN, Mühlhausen, S. 245.

Dieser Beitrag wurde unter Miniaturen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.