Kanischer [Canischer], Franz Siegmund

Kanischer [Canischer], Franz Siegmund; Hauptmann [ –  7.1.1635 bei Memmingen] Kanischer stand 1633 als Hauptmann einer Kompanie Dragoner im kurbayerischen Kroaten-Regiment Ott Heinrich Fugger.[1] Er war Kommandant von Mindelheim,[2] während sein Vater Michael das Regiment als Obristleutnant führte.[3]

„Im Jahr 1633 fiel es der gemainen Statt Wasserburg[4] und ihren Bürgern zunehmend schwer, die Quartierlasten zu tragen. Immer wieder wurden Truppen hierher verlegt oder marschierten durch, und immer wieder fragte der Rat, wer die durchziehenden Soldaten verpflegen solle und wer für sie zahlen werde. Anfang Februar waren es Kroaten, die mit ihrem Wachtmeister Canischer [Franz Siegmund Kanischer; BW] starckh marsiert waren, doch stellte sich die Frage, wer die Kosten für Speis und Trank zu tragen hätte, und zudem sollte beim Kurfürsten Weisung geholt werden, wie man sich in derartigen Fällen firohin verhalten solle“.[5]

Er wurde am 7.1.1635 bei Memmingen[6] getötet.[7]

[1] HABERER, Fugger, S. 338, Anm. 1070. Haberer verwachselt Vater und Sohn miteinander. Vgl. dagegen ENGERISSER; HRNČIŘĺK, Nördlingen 1634, S. 283, 285.

[2] Mindelheim LK Unterallgäu]; HHSD VII, S. 450ff.

[3] BIERTHER, Politik, 2. Teil/Bd. 9, S. 652.

[4] Wasserburg am Inn [LK Rosenheim]; HHSD VII, S. 790ff.

[5] WILDGRUBER, Die feste Stadt Wasserburg, S. 55.

[6] Memmingen; HHSD VII, 439ff.

[7] HABERER, Fugger, S. 310, Anm. 923.

Dieser Beitrag wurde unter Miniaturen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.