Hanser [Hansen], Valentin

Hanser [Hansen], Valentin; Obrist [ – ] Hanser stand 1642 noch als Leutnant des Regiments Annibale Gonzaga in kaiserlichen Diensten.

Der Jenaer[1] Chronist Beier hält fest: „9. Mart. Mitwoch nach Reminiscere sein zwei kaiserliche Regimenter zue Fuß vnter den Obersten Mathaeo von Moncado, Commandanten in Jena, v. Herzog Hannibals Gonzagen zue Mantua, Leutenand Valentin Hansen aus Elßau[2] eingezogen. Nach etzlichen Tagen wenden sie einen abzug vor, wen Ihnen etzliche tausend thaler gegeben werden, vnd bin ich damals vmb 9 Reichsthaler, ausgenommen die wöchentliche Kriegsstewer angelegt worden. den 20. Mart. am Sontage  Laetare vmb 9 vhr ziehen die 2 Regiementer mit 13 fliegenden fahnen auß, vber die Brucke nach Welnitz[3] v. Lobeda[4] als sie vß die oberaw kommen, kehren sie wieder vmb v. nehmen ihre alten quartier ein, mit vorwendung sie hetten ander orter bekommen“.[5]

Das „Theatrum Europaeum“ berichtet: „Man hatte in gantz Thüringen / wo Käiserl. Volck gelegen / mit grossem Verlangen auff dessen Auffbruch gewartet und gehoffet : dergleichen Hoffnung man / sonderlich zu Jena / schon im Aprilen gehabt / unangesehen die Quartier anfänglich biß auff den ersten May durchs gantze Land begehrt worden waren. Es hatten aber die Schweden in Laußnitz und Schlesien so gute Progressen gethan / / daß man Ursach gehabt / auff dergleichen zeitlichen Auffbruch zu hoffen / auch war ein Courrier mit schrifftlicher Ordinantz hierzu vorhanden.

Den 24. Aprilis Nov. [neuen Stils; BW] name solchen Auffbruch von Jena deß Don Hannibals Gonzaga Regiment zu Fuß / und hofte man das Moncadische sollte solchem auch bald folgen : die Ursach dieser Hoffnung war / der Stadt beschehene augenscheinliche Außsaugung / und daß auch ihre verderbte Neben-Christen[6] (wie davon geschrieben worden) ihnen eben sowol nicht mehr helffen konten : Inmassen sie ihr Elend in der Stadt und auf dem gantzen Land so groß befanden / daß sie solches genugsam zu beschreiben nit getraueten / zumal wollte das Moncadische / so 3002. starck in der Stadt bliebe / doppelt verpfleget seyn / nur daß es sich zum Durchzuge stündlich fertig hielte“.[7]

Der Jenaer Chronist Beier berichtet weiter: „5. Maii Leutenand Valentin Hansen zeucht aus Jena mit seinen anbefohlenen Gonzagischen Regimente; v. verbleibet alleine in Jena Mathaeus von Moncado alß derselbe den 14. Maii auch abziehen sol, kömet zuevor in der Nacht mit 12 standarten von truppen Kürißirn angezogen oberster Rudolph Georg von Wolframsdorfff v. Oberster Wachmeister Christian im Hoffe vnter den Rodoanischen Regimente; v. habe ich zur salva guarda bekommen Riccardum Morsus, einen Irländer von Rittmeister Johanne Bresla; alß den 20. Maii oberster Wolframsdorff auszeucht, v. allein das Rodoanische Regiment in Jena verbleibet, Kommen den 25. Maij dorzu die Tragoner Reuter des Obersten Martini von Pachanhai v. hat mir der Comendant v. oberster wachtmeister Christian im Hoff ins Hauß zur salva guardia Caspar Gosman aus dem Stifte Münster. Nachdem den 1. Jun. der gänzliche Abzug aus Jena geschehen ist, haben wir den 5. Jun. am Feiertage der h. Treieeinigkeit das danckefeste gehalten in beisein Herzog Wilhelms zu Sachsen …“[8]

Das Ochsenfurter[9] Rezessbuch erwähnt unter dem 26.2.1648, dass der kaiserliche Proviantoffizier Simon Hufnagel dem Fußregiment Hansers 590 sechspfündige Laib Brot angewiesen habe. Am 16.2., einen Tag nach dem Durchmarsch der kaiserlichen Armee unter dem kaiserlichen Feldmarschall Holzappel, erschien Leutnant Bauer vom Regiment Hanser und erklärte, dass sein Regiment das Brot „auß Mangel Fuhren nit vortbringen“ könne. Die Stadt Ochsenfurt kaufte daraufhin dem Regiment das Brot für 23 Rt. ab.[10]

In der kritischen Phase der zweiten Absetzbewegung in der Schlacht bei Zusmarshausen[11] (17. Mai 1648) führte Holzappel persönlich die Verstärkungen vor. Dabei waren 500 frische Musketiere unter Obrist Hanser, 400 Kavalleristen unter Boccamaggiore und zwei Feldkanonen, um die Absetzbewegung der restlichen Armee unter dem bayerischen Feldmarschall Jost Maximilian von Gronsfeld zu decken. Im Verlauf dieser Verteidigung fiel Holzappel. Hanser selbst geriet mit Boccamagiore in Gefangenschaft, wurde jedoch bald ausgetauscht.[12]

[1] Jena; HHSD IX, S. 215ff.

[2] Elsau [Bezirk Winterthur des Kantons Zürich] ?

[3] Wöllnitz, heute Stadtteil der kreisfreien Stadt Jena.

[4] Lobeda [Kr. Jena, Stadt Jena]; HHSD IX, S. 260f.

[5] TRÄGER, Magister Adrian Beiers Jehnische Chronika, S. 59f.

[6] Katholische Mitbewohner, Nachbarn

[7] THEATRUM EUROPAEUM Bd. 4, S. 834.

[8] TRÄGER, Magister Adrian Beiers Jehnische Chronika, S. 60f.

[9] Ochsenfurt; HHSD VII, S. 557.

[10] HÖFER, Ende S. 278, Anm. 411.

[11] Zusmarshausen [LK Augsburg]; HHSD VII, S. 849f.

[12] HÖFER, Ende, S. 188, 194.

Dieser Beitrag wurde unter Miniaturen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.