Habeney, N

Habeney, N; Kapitän [ – ] Habeney stand als Kapitän in braunschweig-lüneburgischen Diensten.

In der Hannover’schen[1] Chronik ist festgehalten: „Den 30. Martii [9.4.1638; BW] kommen herein und werden verquartieret 2 Compagnien Soldaten zu Fuße, als Capitein Habeney und Capitein Michel, zudem ist der Obrister Schlüter auch mit seinen mitgenommenen Völkern wieder herein kommen, haben also 3 volle Compagnien mit Servis unterhalten müssen“.[2]

„Den 7. Sept. [17.9.; wahrscheinl. jedoch der 17./27.9.1639; BW] sein 2 Compagnien zu Fuß von des Obristen Schlüters Regiment, als des Obristen Leib-Compagnie wie auch der Capitein Habeney wieder herein quartieret und sein dem Obristen die Thorschlüssel wieder zugestellet“.[3]

„Den 6. Oct. [16.10.1639; BW] ist der Obrister Schlüter und Hauptmann Habeney mit seiner Compagnie hinaus gezogen nach Hildesheim[4] auf dem Randevous und ferner auch Göttingen[5] hinauf, die anderen 2 Compagnien, als des Obristen Schlüters und Capitein Michels sein hierin verblieben, der Obrister hat seine Regiment-Stücke mitgenommen, so bishero auf dem Markte gestanden, item Rittmeister Papen Compagnie ist auch mit fortgezogen“.[6]

[1] Hannover; HHSD II, S. 197ff.

[2] JÜRGENS, Chronik, S. 529.

[3] JÜRGENS, Chronik, S. 531.

[4] Hildesheim; HHSD II, S. 228ff.

[5] Göttingen; HHSD II, S. 178ff.

[6] JÜRGENS, Chronik, S. 532f.

Dieser Beitrag wurde unter Miniaturen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.