Fanelli [Janelli], N

Fanelli [Janelli], N; Rittmeister [ – ] Fanelli [Janelli] stand als Rittmeister der Kroaten (wahrscheinlich unter Mille Draghi) in kaiserlichen Diensten.

Über die Kriegsereignisse in der freien Reichstadt Mühlhausen[1] heißt es: „Den 3. Mai [13.5.1628; BW], als vier Reuter auf des Rittmeisters Janelli Reuter einen losgegangen, ist er über die Harwand[2] gesprungen, da ihm dann die Wache den Karabiner abgenommen, aber auf Ansuchen und Befehl der Kriegsherren haben sie ihm denselben müssen wiedergeben“.[3]

„Den 18. Juni [28.6.1628; BW] hatte Rittmeister Fanelli zu Garbe[4] etlicher Fleischhauer Haufen Vieh nehmen und nach Grabe treiben lassen, wovon sie 105 Stücke nicht wiederbekommen“.[5]

„Den 3. Juli [13.7.1628, BW] sind Daniel Früben von den Krabaten im Mehlerischen[6] Holze 5 Rtlr. genommen worden, und als er mit etzlichen Bauern, so dem Schösser von Volkenroda[7] im Heu gearbeitet, nachgefolgt und das Geld wiederhaben wollen, ist er von den Krabaten mit zwei Schüssen, einen durch den Kopf, den andern in die Seiten, niedergeschossen worden und alsbald tot geblieben. Die Täter haben unter Kapitän Fanellis Kompanie gehört und sind ihrer zweene vom Kapitän in Haft genommen, haben auch zu gleicher Zeit Christoph Domrodt 5 ggr. und ein Schnupftuch genommen. Bei einem, so in Haft genommen worden, ist das berührte Schnupftuch gefunden worden“.[8]

[1] Mühlhausen [Kr. Mühlhausen]; HHSD IX, 286ff.

[2] Vorstadtmauer

[3] JORDAN, Mühlhausen, 244f.

[4] Großgarbe [Kr. Mühlhausen], HHSD IX, 178.

[5] JORDAN, Mühlhausen, 245.

[6] Mehler, unter Großgarbe [Kr. Mühlhausen], HHSD IX, 178.

[7] Volkenroda; Kloster [Kr. Mühlhausen]; HHSD IX, 453ff.

[8] JORDAN, Mühlhausen, 245.

Dieser Beitrag wurde unter Miniaturen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.