Berg [Berck, Bürgk], Hans Georg von

Berg [Berck, Bürgk], Hans Georg von; Kapitän [ – ] Berg stand als Kapitän in schwedischen Diensten. Und lag 1631 unter dem Befehl von Claus Hastver in Königshofen.[1]

Der schwarzburg-sondershausische Hofrat Volkmar Happe erinnert sich in seiner „Thüringischen Chronik“:  „Den 12. [22.; BW] Februar [1632; BW] hat Rittmeister Bercken Lieutenant mit 26 Pferden in Keula[2] Quartier genommen“.[3]

Ein Verzeichnis vom 6.3.1632 listet auf, mit wieviel Personen Berg über Nacht in einem Dorfwirtshaus im Amt Heldburg[4] geblieben war und zweimal gespeist hat, auch wieviel Pferde gefüttert wurden.[5]

Von 1632 existiert noch ein Verzeichnis der Kosten, die in Gellershausen[6] (Amt Heldburg) anlässlich der Einquartierung von zwei schwedischen Kompanien zu Fuß unter dem Kommando der Kapitäne Ziegler und von Berg vom 20. bis 21. Juni entstanden sind, neben einem Verzeichnis über das den Einwohnern von den Soldaten abgenommene Geld, Hausrat und dergleichen.[7]

[1] BECK, Chronik 1. Bd. 2 Abt., Sp. 19; Bad Königshofen im Grabfeld [Stadt Bad Königshofen i. Grabfeld]; HHSD VII, S. 368.

[2] Keula [Kyffhäuserkreis]; HHSD IX, S. 233.

[3] HAPPE I 218 v; mdsz.thulb.uni.jena.de.

[4] Heldburg [Kr. Hildburghausen]; HHSD IX, S. 192f.

[5] Thüringisches Staatsarchiv Meiningen, Amtsarchiv Heldburg Best. 411230, Nr. 2561.

[6] Gellershausen, heute Ortsteil von Edertal [LK Waldeck-Frankenberg]. ?

[7] Thüringisches Staatsarchiv Meiningen, Amtsarchiv Heldburg Best. 411230, Nr. 2590.

Dieser Beitrag wurde unter Miniaturen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.