Strassoldo [Strasoldo, Straßold, Strassolt, Stresoldi], Guizzardo conte di

Strassoldo [Strasoldo, Straßold, Strassolt, Stresoldi], Guizzardo conte di, Obristleutnant [ -17.9.1631 bei Breitenfeld gefallen] Strassoldo stand als kaiserlicher Obristleutnant im Kürassierregiment Pernstein.[1] Er fiel am 17.9.1631 in der Schlacht bei Breitenfeld.[2]

[1] Wratislaw Eusebius [Barzel Euseb] Freiherr v. Pernstein [Bernstein] [1594-26.7.1631 Tangermünde], Sohn des Johann v. Pernstein [1561-1597], seit 1619 kaiserlicher Kämmerer, Rittmeister (1623), Obristleutnant u. Obrist [1627].

[2] Schlacht bei Breitenfeld (nahe Leipzig) am 17.9.1631, in der das Heer der katholischen Liga unter Tilly durch die Schweden unter Gustav II. Adolf und die mit diesen vereinigte sächsische Armee unter Kurfürst Johann Georg I. eine vernichtende Niederlage erlitt. HAPPES Zahlen (vgl. mdsz.thulb.uni-jena.de) liegen deutlich zu hoch: Auf kaiserlich-ligistischer Seite dürfte von 8.000 Toten, 6.000 Verwundeten, 3.000 Gefangenen und 3.000 auf der Flucht Umgekommenen auszugehen sein, auf der Gegenseite waren 3.000 Sachsen und 2.000 Schweden ums Leben gekommen. RUDERT, Kämpfe, S. 49ff.; WALZ, Der Tod, S. 51ff. ENGERISSER; HRNČIŘÍK, Nördlingen, S. 234 (die detaillierteste Darstellung der Schlacht).

Dieser Beitrag wurde unter Miniaturen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.