Leuchtenberg, Maximilian Adam Landgraf von

Leuchtenberg, Maximilian Adam Landgraf von [17.10.1611-1.11.1646 in Nördlingen] Zunächst in Würzburg[1] und München erzogen und ausgebildet übernahm Maximilian Adam[2] die Administration der leuchtenbergischen Lande erst 1628, die von Grünsfeld[3] erst 1631. Die Ehe mit Maria Johanna von Helfenstein blieb kinderlos, der einzige Sohn starb kurz nach der Geburt. Maximilian Adam wechselte zwar oft seinen Aufenthalt auf seinen Besitzungen, er konnte aber die Truppendurchmärsche von Kriegsvölkern wie 1636 etwa der Reiter Piccolominis und der Schweden 1641 nicht verhindern. Nach diesem Ruin seiner Länder stand Maximilian Adam als Kommandant der Stadt Nördlingen[4] in kaiserliche Dienste und verstarb 1646 in Nördlingen an der Wassersucht.

[1] Würzburg; HHSD VII, S. 837ff.

[2] Vgl. die Erwähnungen bei QUETZ, Kurtze Erzehlung.

[3] Grünsfeld [Main-Tauber-Kreis].

[4] Nördlingen [LK Donau-Ries]; HHSD VII, S. 525ff.

This entry was posted in Miniaturen and tagged . Bookmark the permalink.