Cassianati, [Chassignetti ?] N

Cassianati, [Chassignetti ?] N; Obristleutnant [ – ] N Cassianati [Chassignetti ?] [ – ] soll 1645 als Obristleutnant in kaiserlichen Diensten gestanden haben.

Nach Aussage des Historiographen und Habsburg-Anhängers Wassenberg[1] in seinem 1647 erneut aufgelegten „Florus“ soll er in der Schlacht bei Jankau[2] am 6.3.1645 in Gefangenschaft geraten sein.[3] Möglicherweise handelt es sich um den 1638 erwähnten Obristleutnant Chassignetti.

[1] Vgl. WASSENBERG, Everhard Wassenberg.

[2] 6.3.1645: 16.000 Mann schwedische Truppen unter Feldmarschall Torstensson besiegten ein kaiserliches Heer von 18.000 unter Feldmarschall Johann von Götz, der in der Schlacht fiel. Die Kaiserlichen hatten 4.000 Tote und Verwundete zu beklagen, verloren 4.500 Gefangene (darunter auch Melchior von Hatzfeldt) und alle Geschütze. Die Schweden büßten 2.000 Mann ein.

[3] WASSENBERG, Florus, S. 608.

Dieser Beitrag wurde unter Miniaturen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.