Baldino [Bathlin], N

Baldino [Bathlin], N; Obristleutnant [ –  ] Baldino stand zunächst als Obristwachtmeister im Regiment des Floris [Florentino) de Mérode und hatte wahrscheinlich auch an der verlorenen Schlacht der Kaiserlich-Ligistischen gegen die Schweden und ihre Konföderierten am 8.7.1633 bei Hessisch-Oldendorf[1] teilgenommen. 1634 wurde er zum Obristleutnant des Regiments Ernst von Suys befördert.

Bei dem Hildesheimer[2] Chronisten Dr. Jordan ist unter 2./3. [12./13.7.1633] festgehalten: „Nehmen die Steinbrüggischen[3] Soldaten unsere besten Schweine, etzliche Officirer Pferde aus den Gärten allhie weg, und indem die Parteyen also miteinander charchiren, komen fast an die 18 Compagnia Cavallerie zerschlagenes Volks unter Florentino de Merode, Baron de Asti, deßen Obrist Wachtmeister Bathlin und Obrist Wigard, so aber selbst nicht anhero komen, vor das Thor, musten die Nacht daraußen bleiben uff der Steingruben. Den dritten werden sie in der Stadt verlegt“.[4]

22.7./1.8.1633: „Den 22. kam der Obristleutnand von des Baron de Asti [Floris v. Mérode; BW] Baron de Griffort [Grysort => Suys; BW] anhero für einen Commendanten, welches Killy [Melchior de Kelly; BW] so lange verwaltet, ließ denselben Abend seinen Obristwachtmeister Baldino einnehmen, des Graff von Gronßfelden verarrestiren“.[5]

Unter dem 3./13.7.1634 heißt es: „Diesen Morgen wurden alle geistlichen Höffe von der Soldatesca visitirt, und gieng der Obristwachtmeister Baldino nebest Secretario Nieland selbst mit“.[6]

Unter dem 10./20.7.1634 hielt Dr. Jordan die Beförderung von Suys zum Obristen und die seines Obristwachtmeisters Baldino zum Obristleutnant fest.[7]


[1] Hessisch-Oldendorf [Kr. Grafschaft Schaumburg]; HHSD II, S. 226f.

[2] Hildesheim; HHSD II, S. 228ff.

[3] Steinbrück [Kr. Hildesheim-Marienburg]; HHSD II, S. 439f.

[4] SCHLOTTER, Acta, S. 81.

[5] SCHLOTTER, Acta, S. 82.

[6] SCHLOTTER, Acta, S. 191.

[7] SCHLOTTER, Acta, S. 196.

Dieser Beitrag wurde unter Miniaturen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.