Krieger, N

Krieger, N; Hauptmann [ – ] Krieger stand 1639 als Hauptmann in kursächsischen Diensten.

Das „Theatrum Europaeum“ berichtet: „Am 18. [28.5.1639; BW] May wurden aus der Guarnison zu Leiptzig[1] 150. Mann commandirt / die Schwedische unberittene Tragoner in Mörseburg[2] heimzusuchen/ und sie außzuheben. Da sie nun einen Anfall in die Stadt gethan / haben sich gedachte Schwedische von stunden an auff einen alten jedoch festen Thurn an der Stadt-Mauren retiriret / und darauff solche Gegenwehr gethan / daß sich ihnen niemals nahen dörffen / worauff sie sich auch biß auff den 22. April [2.5.; BW] gehalten.

In dem man aber am 19. [29.; BW] diß noch 60. Mußquetirer von Leiptzig dahin geschickt / seynd sie am besagten dato den 22. Nachmittag zum Creutz gekrochen / und sich auff Gnad und Ungnad ergeben / welche den 24. diß [4.5.; BW] in 60. starck / neben ihrem Hauptmann Linterer genannt / nach Leiptzig geführt / und ins Stockhauß gelegt worden. Bey dem Einfall in die Stadt wurde darinnen ein Schwedischer Capitain und ein Lieutenant / so erst von Hall[3] dahin kommen / waren / gleichfalls gefangen und nach Leiptzig geführt. Vom Thurn aber seynd der Leiptzigischen Mußquetirer 6. erschossen / 10. beschädiget / und Hauptmann Krieger durchs rechte Aug / daß die Kugel hinden im Kopff stecken verblieben / getroffen worden“.[4]

[1] Leipzig; HHSD VIII, S. 178ff.

[2] Merseburg [Kr. Merseburg]; HHSD XI, S. 322ff.

[3] Halle a. d. Saale [Kr. Halle]; HHSD XI, S. 177ff.

[4] THEATRUM EUROPAEUM Bd. 4, S. 103.

Dieser Beitrag wurde unter Miniaturen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.