Harrach, Otto Friedrich Graf von

Harrach, Otto Friedrich Graf von; Obrist [2.9.1610 – 7.5.1639] Der Sohn des kaiserlichen Hofrats Karl von Harrach und Schwager Wallensteins, war kaiserlicher Obrist. In der Schlacht bei Lützen[1] wurde er schwer verwundet.[2]. Ende März 1633 wurde von Harrach gegen den in den Kämpfen bei der Alten Veste[3] bei Zirndorf[4] in Gefangenschaft geratenen schwedischen Generalfeldzeugmeister Lennart Torstensson ausgetauscht. Von März bis Mai 1637 in Mühlhausen[5] einquartiert;[6]

[1] Schlacht bei Lützen am 16.11.1632 zwischen den Schweden unter Gustav II. Adolf (18.000 Mann) und den Kaiserlichen (16.000 Mann) unter Wallenstein. Die für die Schweden siegreiche Schlacht endete mit dem Tod Gustav Adolfs und dem Rückzug Wallensteins, der etwa 6.000 Mann verloren hatte, nach Böhmen. Nach Lützen schlug Wallenstein keine Schlacht mehr. Vgl. dazu HAPPES ausführliche Schilderung und Reflexion der Ereignisse [HAPPE I 295 v – 302 r; mdsz.thulb.uni-jena]. Vgl. SIEDLER, Untersuchung; STADLER, Pappenheim, S. 729ff.; WEIGLEY, Lützen.

[2] SEIDLER, Untersuchungen, S. 114.

[3] Alte Veste [Gem. Zirndorf, LK Fürth]; HHSD VII, S. 14. Vgl. MAHR, Wallebnstein vor Nürnberg.

[4] Zirndorf [LK Fürth].

[5] Mühlhausen [Unstrut-Hainich-Kreis]; HHSD IX, S. 286ff.

[6] JORDAN, Mühlhausen, S. 259; erwähnt bei NÜCHTERLEIN, Wernigerode.

Dieser Beitrag wurde unter Miniaturen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.